“Wir denken um die Ecke und immer ein Stück weiter.“

Die Projektschmiede

Alles startet mit einer Idee – möge sie noch so abwegig sein. Diese zu betrachten, um- und weiterzudenken und schließlich als konkretes Projekt voranzutreiben ist die Arbeit der Projektschmiede. 

 

Mit Hilfe eines starken Experten-Netzwerks, bestehend aus Protagonisten aller Profession der Agrarbranche finden wir auf (fast) alle Fragen eine Antwort.

 

Stets am Puls der Zeit agieren wir darüber hinaus auch als Agrar-Trendscout und verstehen uns als Türöffner in die Branche für Unternehmen bzw. Unternehmer aus anderen Wirtschaftszweigen.

 

Wir konzipieren, initiieren und begleiten auch Ihre Idee oder Ihr Projekt.  

Bringen Sie Ihr Vorhaben voran und sprechen Sie uns an!

Wen spricht die Projektschmiede an? 

Jeden mit einer Idee, die vorangetrieben werden soll: Institutionen, Start-Ups, Landwirte und Lohnunternehmen, Universitäten und Bildungseinrichtungen im ländlichen Raum.

Beispiele aus unserer Projektarbeit

EVELIN – Eiweißversorgung von Legehennen in Niedersachsen

In diesem Projekt wird untersucht, wie sich die Fütterung von Insektenlarven auf das Tierverhalten und die Eiqualität auswirkt.

 

Die Grundhypothese ist, dass sich der Zusatz lebender Insektenlarven in der Geflügelfütterung maßgeblich positiv auf eine Verbesserung des Tierwohls auswirkt, aber auch die Wirtschaftlichkeit der Geflügelhaltung erhöht wird. Der Einsatz von Larven führt zu einer Steigerung der Wertschöpfung, da die Nebenstromprodukte von einer niedrigen in eine hochwertige Nährstoffzusammensetzung überführt werden.

 

Dieses hochwertige Futtermittel wird bei der Legehennenhaltung einer Veredelung zugeführt. Die neuartige Wertschöpfungskette ermöglicht sowohl ökologisch als auch ökonomisch nachhaltige Nutzungsmöglichkeiten der Nebenströme aus Agrar- und Lebensmittelwirtschaft.

 

Im ersten Schritt wird die optimale Zugabe von Insektenlarven ermittelt, im zweiten Schritt werden verschiedene Systeme zur Automatisierung der Larvenfütterung untersucht. Im Projekt wird die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet und ein möglicher Optimierungsbedarf ermittelt.

 

Dieses erfordert die Prüfung aller Abläufe mit dem Ziel, dass Synergien genutzt werden und sich ein optimaler Flow ergibt.

 Institut Querfeld Group • Alenconer Straße 30 • 49610 Quakenbrück • Telefon 05431 / 9263613

 © 2019 Querfeld Group  •  Impressum  •  Datenschutz  •